"PADUAR" macht’s möglich

Berufsschüler sammeln Lernerfahrung im Ausland

Passau. 15 Auszubildende der Karl-Peter-Obermaier-Schule haben bei einem zweiwöchigen Aufenthalt Lernerfahrungen in zwei italienischen Städten gesammelt. Das länderübergreifende Projekt "PADUAR" – das Kürzel steht für die Städte Passau, Padua und Arco – ermöglichte es den Schülern, sowohl beschäftigungsrelevante als auch interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und zu vertiefen.

Ermöglicht wurde der Lernaufenthalt durch das EU-Programm "Erasmus+", das die europäische Identität durch Begegnung und gelebtes Miteinander über Ländergrenzen hinweg stärken möchte. Die "Erasmus+"-Koordinatoren Florian Kurz und Alexander Sommer haben dieses Austauschprojekt mit Unterstützung der ZF Passau und ZF Padua innerhalb eines Jahres entwickelt, organisiert und durchgeführt.

15 Schüler aus dem Metall- und Elektrobereich der staatlichen Berufsschule wurden in einem Bewerbungsverfahren für diese europäische Kooperation in der beruflichen Bildung ausgewählt. Sie machten sich zusammen mit den Koordinatoren und Veronika Stockinger, Ausbilderin bei ZF Passau, auf den Weg nach Italien, um im Zeichen des europäischen Schüleraustausches fern von Freunden und Familie an den ZF-Werken in Arco und Padua ihre technischen und sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Die praktischen und theoretischen Lerneinheiten fanden allesamt in englischer Sprache statt, so dass die Schüler sehr schnell erkannten, dass Kommunizieren in Englisch auch in der Ausbildung und am Arbeitsplatz von morgen eine selbstverständliche Notwendigkeit sein wird.

Durch die in den Austauschorten ansässigen, beruflich ausgerichteten Partnerschulen Floriani (Arco) und ITT Marconi (Padua) wurde den Schülern der Unterschied zwischen dem deutschen dualen Berufsausbildungssystem und dem italienischen vollschulischen System schnell deutlich.

Auch Spaß, Abwechslung und Kultur kamen für die Schüler neben dem anstrengenden Berufspraktikum nicht zu kurz bei Städtetrips nach Riva del Garda, Arco, Verona und Padua. (PNP vom 17.09.2018)

Zurück