"Seid stolz auf die absolvierte Ausbildung"

350 Absolventen der Berufsschule 1 feiern Abschluss – 20 Absolventen erzielen Traumnote 1 – SMV übergibt 7000-Euro-Spende

Passau. Sie haben ihren Berufsabschluss in der Tasche. Rund 350 Absolventen der Karl-Peter-Obermaier-Schule, der Berufsschule 1, haben ihr Abschlusszeugnis erhalten. 108 junge Leute bekamen zudem eine Urkunde der Regierung, weil sie einen Notenschnitt von 1,5 oder besser erreichten. 20 Entlassschüler erzielten die Traumnote 1,0. Für ihr Engagement zeichnete Schulleiter Eduard Weidenbeck mit Stellvertreter Albert Heider und Ehrengästen 21 der Gefeierten mit einem Buch- und 27 von ihnen mit einem Geldpreis aus. Florian Anetzberger von der Firma Heikin in Thyrnau und Johannes Schurm, ZF Friedrichshafen, erhielten als beste Zerspanungsmechaniker zudem eine Funktionsuhr der Schule.

Die SMV überreichte an Susanne Hannig von der Deutschen Sklerose-Gesellschaft und Rosemarie Kainz von der Passauer MS-Selbsthilfegruppe die beachtliche Spendensumme von 7000 Euro aus der Aktion "Run for Help". Hannig lobte die sportlichen Leistungen und das soziale Engagement der Läufer.

Auch Schulchef Eduard Weidenbeck beglückwünschte die Absolventen vor Eltern, Freunden, Lehrkräften, Ausbildern und Ehrengästen, darunter Bürgermeister Urban Mangold, stellvertretende Landrätin Gerlinde Kaupa, Verbandsrat Eduard Moser, Kammer- und Berufsvertretern sowie Festredner Hans Rieger. Er riet ihnen, sich nicht darauf auszuruhen. Trotz bester Arbeitsmarktdaten und zunehmendem Fachkräftemangel bekämen sie nur dann beste Beschäftigungschancen, wenn sie ihr Wissen und Können ständig weiterentwickeln, denn es wolle niemand Mittelmaß. Er würdigte den Einsatz seines Stellvertreters Albert Heider zum Wohl des Berufsnachwuchses, der neuer Chef der Berufsschulen in Vilshofen wird.

In einem besinnlichen Impuls gaben Samantha Jensch und Michaela Toso den Noch-Mitschülern mit auf den Weg, ihren Blickwinkel zu verändern und neue Perspektiven zu wählen. "Geht nicht, gibt‘s nicht!", das ist der Slogan von Festredner Hans Rieger, Landwirtschaftsmeister aus Rotthalmünster. "Wo ein Wille ist, ist ein Weg", sagte das Multitalent. Er schilderte seinen bewegten Werdegang, zu dem eine Metzger- und Kochlehre, der Besuch der Fleischerfachschule und nach der Einheirat in einen landwirtschaftlichen Betrieb der Erwerb eines dritten Gesellenbriefs zählten. Er habe den Hof auf Schweinehaltung mit Direktvermarktung umgestellt, erzählte Rieger. Er fungierte als Gutachter und Gemeinderat, baute ein Feuerwehrmuseum auf. Vor zwei Jahren übergab er seinen Betrieb an den Sohn. Die Absolventen seien wie Rohdiamanten, die noch geschliffen werden müssen, was sie selbst in der Hand hätten, sagte Rieger. Erste Schliffe erhielten sie in Kindergarten, Grund- und Mittelschule. An der Berufsschule genossen sie die Fachschulausbildung. Er riet ihnen, das, was sie tun, gerne zu tun, sich weiterzubilden, eine Familie zu gründen sowie das Erziehen und Haushalten zu lernen. Er rief zudem auf, sich in Vereine und Politik einzubringen.

Lena Simmeth und Marcus Angerer präsentierten unter dem Motto "KPO goes Europa" das EU-geförderte Programm "Erasmus plus", das den Schülern Aufenthalte an den ZF-Standorten im italienischen Padua und Arco sowie in Riva am Gardasee ermögliche. Die Schüler sammelten dabei internationale Berufserfahrung, bewiesen Durchhaltevermögen und erwarben den Europass. Sie seien hervorragende Botschafter ihrer Berufe, Schule und Betriebe, lobten die Lehrer. Stellvertretender Schulchef Heider stellte die Preisträger vor und verlieh der Feier damit eine individuelle Note. Alexander Thoma umrahmte diese mit Musik. Die Inzinger Garde beeindruckte mit Showtänzen.

Schulchef Weidenbeck überreichte mit Verbandsrat Moser die Staatspreise an Friseurin Lena Schneider von Innstyle by Heidi Hofmann, Röhrnbach, Werkzeugmechaniker Markus Graf, Firma AVS Römer, Röhrnbach, Kfz-Mechatroniker Leo Wimmer von Premium Cars in Kolbermoor und Fachinformatiker Tobias Neustifter von der Firma Rottal EDV Löw & Neulinger in Pockinger.

Mit Peter Mayerhofer vom Hotel- und Gaststättenverband übergab er den Preis des HGV an Hotelfachfrau Ines Dürauer vom Romantik-Hotel "Am Mühlbach" in Bad Füssing, Koch Adrian Maier vom Wellness-Hotel Sonnengut in Bad Birnbach und Koch Felix Mießlinger von der Asklepios-Klinik in Bad Griesbach. Der Förderkreispreis ging an Friseurin Paraskevi Bougas, Haarsalon Pinker in Pocking, Hotelfachfrau Janine Fraundorfer, Hofgut Haferleiten in Bad Birnbach, Köchin Maria Stemp vom Landhotel Stemp in Büchlberg, Industriemechaniker Jonas Zillner von der BSA GmbH in Obernzell, Kfz-Mechatroniker Christian Breinbauer, Audi-Zentrum Passau, Land- und Baumaschinenmechaniker Niklas Kerl, Firma Ludwig Wagmann, Beutelsbach, Zerspanungsmechaniker Johannes Schurm, ZF Friedrichshafen, die Betriebstechnik-Elektroniker Jakob Kreideweiß und Thomas Wagner, Mechatroniker Lorenz Jonas, Knorr-Bremse GmbH in Aldersbach.

Mit LBV-Präsident Horst Wipplinger verlieh Weidenbeck Preise an Landwirtin Ann-Kathrin Pieringer, Betrieb Hans Georg Kainz in Untergriesbach sowie die Landwirte Dominik Eber, Betrieb Wolfgang Paulik, Schöllnach, Josef Jodlbauer, Hof Michael Schönmoser, Rotthalmünster, Markus Leeb, ausgebildet bei Andreas Silbereisen in Ruhstorf, Maximilian Manzenberger, Betrieb Karl Schlattl, Fürstenstein, Philipp Niederhofer, ausgebildet bei Stefan Schlögl, Ortenburg, Johannes Stapfer vom Hof Michael Huber in Fürstenzell. Zu den drei Berufsschulverbandspreisträgern zählen Betriebstechnik-Elektronikerin Vera Kühner, Firma Meusel Elektronik, Passau, Werkzeugmechaniker Sven Halfar, AVS Römer GmbH & Co.KG Grafenau, Zerspanungsmechaniker Florian Anetzberger, Heikin GmbH, Thyrnau. - Theresa Wildfeuer (PNP vom 03.08.2019)

Zurück